Tag 14.

Ich bin wieder Zuhause und merke jetzt schon, wie mich der Alltag übermannt. Trotzdem habe ich es mir angetan und mir mal meinen ganzen Blog durchgelesen. Irgendwie wurde er ganz schnell anders, als ich ihn mir vorgestellt habe. Damals dachte ich, ich kann in einem lustig-interesanten Stil 1x am Tag über meine Gefühle bzw. meine Story schreiben. Ganz schnell kam ich jedoch darauf den Blog aus der Suche rauszunehmen und nicht mehr für andere zu schreiben, sondern nur noch für mich. Meine Einträge wurden wirr und völlig unverständlich für Außenstehende.. mittlerweile verstehe wohl nur noch ich wirklich alles. Sämtliche Emotionen, Gefühle u.ä. stecken darin... Wut, Trauer, Liebe.. Hoch's und Tief's.. Es ist mehr eine Art Tagebucheintrag geworden.. nur mit mehr Rechtschreib- und Tippefehlern.. und in digitaler Form. Ich kann den Blog wohl auch niemandem zeigen, weil er verletztend ist.. und ungerecht.. und einseitig. Doch genau das ist das, was mir so gut tun. Einfach meine Gefühle und Emotionen ausleben, rausschreien, umlenken.. Und was gut tut ist doch gut. Heute ist die offizielle Trennung genau 2 Wochen her. Damals dachte ich irgendwie es wäre nicht wirklich eine Trennung. Keine Ahnung was genau ich dachte. Obwohl ich mich schon als ''Verlassene'' betitelt habe, war mir nicht klar, dass ich wirklich Single war. Es war mehr so "Trotz" irgendwie.. Ich habe viele Stimmungen während dieser zwei Wochen erlebt und oft dachte ich es geht nicht weiter. Mittlerweile glaube ich, dass es weiter geht. Zugegebenermaßen ich weiß nicht ob es so bleibt. Wegzufahren war einer der besten Ideen, die ich bisher hatte. Obwohl auch dort nicht alles rosarot war, ich jeden Tag an sie gedacht und über sie geredet habe, bin ich viel, viel ausgeglichener und zufriedener als vorher. Ich hoffe das hält ein wenig an. Ich sehe es nun so. Vielleicht haben Til Schweigers Filme ja doch einen Sinn. Denn ich denke dieser eine Satz ist wahr: "Kein Typ der Welt kann dich glücklich machen, wenn du es nicht schon vorher bist." Ich glaube heute hätte ich ihr gegenübertreten können und mit ihr etwas unternehmen können, ohne dass der Tag scheiße geworden wäre. Ich meine... ganz ehrlich... ich weiß es nicht. Woher soll ich es auch wissen? Natürlich kann es sein, dass mich alles übermannt und ich zusammenbreche. Es kann passieren, weil diese Frau nicht einfach eine Frau ist... auch nicht nach zwei offiziellen Wochen Trennung und drei Wochen fast nicht mehr sehen (außer den einen Tag zum Schluss machen). Diese Frau ist die wunderschönste und zauberhafteste Frau die mir jemals begegnet ist. Sie hat mein Herz erobert und ich bewundere sie noch genauso wie am ersten Tag. Wenn nicht dann eher noch mehr als vorher. Aber ich glaube, ich kann es unterdrücken oder zumindest umleiten. Hey, sie will nicht mit mir zusammen sein? Okay. Dann sind wir eben nicht zusammen. Aber Zeit zusammen verbringen (wenn auch nicht too much) ist okay oder? Ich möchte, dass sie mich zumindest mag. Natürlich tut "mögen" angesichts unserer Vergangenheit weh. Diese Frau war die erste, die ich meinen Freunden offiziell vorgestellt habe, die erste mit der ich auf die Straße gegangen bin, die erste bei der es mir völlig egal.. nein bei der ich stolz und glücklich war, als die ganze FH wusste, dass wir zusammen sind... dass wir uns lieben... dass wir keine Minute ohneeinander verbringen wollen. Aber hey.. wahrscheinlich muss ich einfach lernen, dass man nicht alles haben kann im Leben. Und mir ist einfach wichtig, was sie denkt. Mir ist wichtig, wenn sie unsere Beziehung mittlerweile schon in einem so schlechten Licht sieht, dass sie wenigstens mich als Person wieder ansatzweise so toll findet wie vor einem Jahr. Das ich nicht mehr nur der Schrecken bin, der ausrastet und böse Sachen sagt. Nein.. ich möchte mehr sein für sie. Ich habe keine Ahnung ob das gut oder richtig ist und wenn ich all die glücklichen Pärchen sehe, kommen mir da so die Zweifel. Aber ich muss damit leben. Sie will mich nicht zurück. Punkt. Aus. Es gibt nichts mehr was ich tun kann. Das was ich als "kämpfen" bezeichnen würde, würde eher nach hinten losgehen. Das haben wir in den vergangenen 3 Wochen gesehen.. mindestens aber in den vergangenen 2 Wochen. Vielleicht werde ich nie wieder eine so bezaubernde Frau treffen. Vielleicht werde ich so schnell auch nicht wieder dieses Kribbeln spüren. Vielleicht kann ich niemanden mehr so anschauen wie sie. Aber damit muss ich leben. Und eben das muss ich jetzt üben. Und weil ich mir noch nicht sicher bin, dass diese vernünftige Haltung bei mir wirklich angekommen ist und ich Angst habe, dass sie nur eine "Laune" ist, werde ich sie nicht fragen ob wir zusammen etwas unternehmen. Nein. Aber ich werde sie für nächste Woche fragen. Und dann bin ich auch genau in meinem "Zeit-Plan" und habe somit keine Angst mich zu verrennen. Denn der Plan war immer, wenn bis nächste Woche nichts kommt, muss ich ohne sie leben. Ohne rumhängende Erinnerungen und mit einem komplett anderen Leben.

Tag 13, fast 14

Manchmal hab ich das Gefühl mein Leben ist wunderbar aufregend. Und manchmal ist es todtraurig. Momentan überwiegen die todtraurigen einsamen Momente. Aber jetzt gerade.. Nach 3 Tagen Mannheim fühle ich mich Super.. Drei Tage Abstabf von Zuhause.. 3 Tage einfach mal nicht Hanna geschrieben !!! (wenn natürlich trotzdem gestalkt) das war einfach genau das was ich brauchte. Natürlich hab ich Angst., morgen die Heimfahrt.. Paar Tage später wieder Alltag. Aber ich werde einfach versuchen, bis zum Alltag einfach ganz viel zu machen um so emotional loszukommen. Wenn ich mittlerweile Menschen treffe (insbesondere Frauen) kann es passieren, dass ich sie richtig süß oder heiß finde. Ich mein dass ich in irgendeiner Weise ernsthaft an ihnen interessiert bin. Als ich mit ihr zusammen war, war das nie der Fall. Klar, den ein oder anderen fand man mal süß. Aber für mehr hat es nie gereicht. Und das ist Beweis genug oder? Ich war glücklich. Sie war die Eine für mich. Auch wenn sie es mir nie wirklich abgekauft hat.. Und jetzt. Ich weiß nicht. Ich fühle mich als sehe ich zum ersten Mal über den Tellerrand. "Hey, es gibt auch andere hübsche Menschen." DIE Eine.. Werd oh vermutlich trotzdem nie wieder finden.. Jetzt gerade ist es ok für mich. Ich bin nun 2 Wochen offiziell Single, über 2,5 inoffiziell.. Und jetzt schon absolut unterkuschelt.. Einige würden sicher auch noch ein anderes Wort finden. Das bin ich wohl auch seit geraumer Zeit, ja.. Es ist gut, dass ich andere anziehend finde. Sehr gut sogar. Für mehr als n bisschen flirten oder knutschen wär ich eh zu sehr Mimose. Ich würd danach heulen und mich fühlen als hätte ich sie betrogen. Oder sogar dabei :D Dabei will sie mich nicht mehr. Verrückt. Aber jeder Tag sieht bei mir schon wieder anders aus, jede Stunde, jede Minute... Deshalb freue ich mich über das neutrale Ding hier. Das sagt nicht "Und ich hab gehofft du bist jetzt drüber weg." Oder.. "aber du hadt doch gerade gesagt, dass..." Ich schreib mir in der einen Sekunde all meine Sehnsucht von der Seele, während ich in der einen schreibe wie sehr ich sie vermisse. Das macht niemandem hier etwas aus. Wie gut.

Tag 13.

Ich bin völlig fertig.. Und müde. Und doch ist mein erster Gedanke, wenn ich aufwache: sie. Ich vermisse sie wirklich.. Und ich würde gerne ganz ungezwungen Zeit mit ihr verbringen. Das ist komisch. Heute denke ich wirklich so.. "ungezwungen".. Ich bin jetzt seit 2 Wochen offiziell Single.. Und seit über 2,5 'alleine'. Mein Tagesablauf sieht anders aus, als vorher.. Ich hab mit anderen Leuten Kontakt.. Ich habe auf eine andere Art und Weise mit Leuten Kontakt. Es hört sich bescheuert an.. Aber mein Leben hat sich wirklich verändert. Single oder in einer Beziehung ist keine Nebensächlichkeit. Das ist DER Grund, der dein Leben verändert. Den Mittelpunkt deines Lebens. Ich muss sagen, ich glaube ich habe mich in gewissen Teilbereichen jetzt schon ans Single sein gewöhnt. Noch nicht so richtig... Aber schon ziemlich. Und ich weiß nicht, ich glaube mir würde es schon schwerfallen manche Dinge aufzugeben. Das erinnert mich an früher.. Ich war irgendwie Ewigkeiten kein Single mehr.. Quasi das letzte mal länger so richtig vor meiner ersten Freundin. Damals fiel es mir total schwer in so einen Beziehungalltag rein zu kommen... Ich konnte mich kaum daran gewöhnen plötzlich jemanden neben mir liegen zu haben, meinen Tag usw. mit jemandem abzustimmen.. Ich hatte schon Angst völlig beziehungsunfähig zu sein. Heute ist es so, dass ich mich bei vielen Frauen die ich auf der Strasse treffe frage: könnte sie genauso gut dein Herz gewinnen? Irgendwie merkwürdig. Ich bin verwirrt. Wie gut, dass ich sowieso kaum Mitbestimmungsrecht habe in Sachen "Ex zurückgewinnen." Sonst würd ich im Endeffekt wahrscheinlich eh erstmal alles darum geben.

Tag 12 3/4

Ich weiß wieder wieso ich auf diese Träume kam. Ich habe mich gestern vor dem Einschlafen gefragt, ob ich wirklich das Ganze verdränge bzw. Schlechtes in Gutes umwandle und unsere Beziehung eigentlich scheisse war nur ich es jetzt nicht sehen will.. Ich hab mich gefragt warum ich sie nicht einfach Ziehen lasse und mich auf eine nächste Beziehung freue.. Mit Leidenschaft, neuer anfänglicher Verliebtheit, Kribbeln, die Finger nicht voneinander lassen können.. Ich weiß bis jetzt nicht ob ich alles bloß idealisiere.. So wie sie es mir vorgeworfen hat.. Aber ich kann es und will es nicht glauben. Meine Gefühle sind mir heute Abend nochmal so richtig klar geworden.. Wir waren zu Besuch in einem Wahnsinns-Haus mit Garten, Schwimmbad und allem Pipapo.. Und zum ersten Mal in meinem Leben hab ich ernsthaft gedacht.. "Ich will auch ein richtiges Zuhause errichten. Etwas 'meins' nennen." Und dann kam etwas für mich.. Irgendwie.. Erschreckendes.. Ich habe gedacht "Wir (Sie und Ich) sollten mal über unsere Träume sprechen. Ob ihr wohl ein Kamin oder sowas wichtig ist?" Dass ich diese Gedanke habe schockt mich. Ich wollte mich noch nie an jemanden so fest binden. Zusammenziehen.. Schon alleine das Wort ist für mich so groß und schwer wie ein ausgewachsener Elefant. Dafür fühlte ich mich immer zu Jung und freiheitsliebend. Und jetzt gerade? Ganz ehrlich. Die Vorstellung mit ihr zusammenzuziehen Find ich gar nicht mehr soo absurd. Jetzt ist es vielleicht noch ein Braunbärbaby. Vielleicht ist es auch nur die momentane Sehnsucht die mich so denken lässt. Im Moment habe ich das Gefühl würde ich sie vor Liebe auffressen, würde sie mir die Chance dazu gehen. Wahrscheinlich würde ich so verrückt werden wie der Typ von "Der Glücksbringer" wenn sie mich lässt. Aber naja., wahrscheinlich sollte ich mir darüber ohnehin keine Gedanken mehr machen..

Tag 12.

Nun bin ich hier.. In Mannheim. Und ich glaube mir gefällt es. Ich Sorge aber auch für Programm, Programm, Programm in der Stadt. Ich meine man will ja auch was sehen und überhaupt.. Ablenkung! Ich komm ja nicht umsonst hierher. Es ist schon komisch.. Bei allem fällt SIE mir ein.. Läden.. Getränke.. Stadtpläne.. Ich wünsche mir ganz oft sie wär hier.. Vielleicht würden wir was tolles essen gehen, in den Unterwäscheladen in der Stadt gehen, vielleicht in einem Bett schlafen.. Auf jeden Fall würden wir jede Menge Spass haben. Ich bereue viele Sachen.. Nachdem ich über viel nachgedacht habe.. Wenn du mir nochmal eine Chance gibst.. Uns eine Chance gibst.. Ich will versuchen Dinge anders zu machen. Ich werde deiner besten Freundin eine neue Chance geben.. Und damit nicht alles so negativ bewerten. Denn eigentlich mag ich sie ja.. Wir hatten einfach einen schlechten Start.. Ich wusste bevor ich sie kannte von dir, dass sie gerne dich und ihren Bruder zusammen gehabt hätte.. Und dann noch die anderen Geschichten.. Aber ich nehme an, dass ich das mit ner positiven Einstellubf wieder ändern kann.. Denn eigentlich mag ich sie ja. Ich bin ne Zicke. Ich bin also echt ne Zicke glaub ich. Wenn ich müde bin, grad mal n bisschen allein sein möchte, nicht reden möchte oder sonst ein Wehwehchen habe, bin ich eine Mimose und zicke rum.. Dann kann ich auch mal ne Kleinigkeit aufbauschen.. Und bin 5 min ne Mimose. Einfach ignorieren? Ich werde versuchen das zu ändern bzw. dir anders mitzuteilen, dass ich einfach nur n bisschen Liebe oder so brauche. Da gibt es sicher noch mehr worüber man sprechen kann.. Aber jetzt gerade habe ich nicht die Konzentrarion dafür. Ich find es toll wie du bist. Dass du einen BH zum Schwimmen anziehst.. Dass du so Frei offen und was weiß ich bist Aber natürlich bin ich ein bisschen anders. Und zu hören, dass du dir von mir nicht sagen lässt, was du anziehst schmerzt ein wenig. Vielleicht kann man über sowas Auch noch mal sprechende Ach ich weiß nicht. Ich vermisse dich.. Jeden.. Jeden verdammten Tag. Heute hab ich 2 Träume gehabt.. In dem einen waren wir zusammen, haben Freunde getroffen und ich könnte nicht aufhören dich mit Liebe zu überschütten.. Und bei dem anderen hab ich zum ersten Mal geträumt, dass wir getrennt sind und ich zu jemanden gesagt habe "Vielleicht ist das ganz gut so." Wenn ich das anderen erzähle nicken sie nur mitleidig und sagen das geht vorbei. Ich will aber nicht dass das vorbei geht. Nicht so. Sie verstehen es nicht und werden es nie verstehen, dass sie meine Frau ist. Sie denken es sei irgendwer und das geht vorbei. Aber das stimmt nicht.. Nein.. So einfach ist das Leben nicht immer.